Ehrenamtlich Helfen

Du willst unsere Tierrettung mit deiner aktiven Mithilfe unterstützen? Ganz gleich ob du als aktives Mitglied in der Verwaltung helfen-, unser Tiere pflegen-, dich um die Bekleidung und umnäh-arbeiten kümmern-, oder als Tierretter aktiv im Einsatzdienst fahren willst; Deine Hilfe ist wertvoll und gerne gesehen!

Deine Vorteile als aktives Mitglied:

  • Eine Vollwertige und kompetente Ausbildung zum Tiersanitäter inklusive Tierklinik-Praktikum
  • Regelmäßige Aus- und Weiterbildungen (intern und extern)
  • Die Möglichkeit dich auf gewisse Tiere zu spezialisieren (zb auf die Pflege von Jung-Igel)
  • Eine komplette professionelle Uniform und Ausrüstung*
  • Tätigkeiten die sowohl Technisches-, als auch Medizinisches Wissen fördern
  • Das unverkäufliche, gute Gefühl Tieren zu helfen und Gutes zu tun 

Was du mitbringen solltest:

  • Körperliche und Geistige Eignung für den Tierrettungsdienst**
  • Mindestens 18 Jahre und ein Führerschein der Klasse B um am aktiven Einsatzdienst mitwirken zu können (Ausnahmen möglich)
  • Die Bereitschaft jede Art von Tieren unabhängig der Situation zu helfen
  • Interesse neues zu lernen und die Bereitschaft an Aus- und Weiterbildungen teilzunehmen
  • Für den aktiven Einsatzdienst: Einen Starken Magen und keine Scheu vor Blut, oder toten Tieren
  • Eine gefestigte Persönlichkeit und gute Kommunikationsfähigkeiten sind allenfalls von Vorteil

FAQ

Q: Wie funktioniert die Ausbildung?

A: Es gibt zwei Ausbildungsarten; Intern und Extern. Die Interne Grundausbildung findet in 3 Online Kursen statt. Die externe Ausbildung inkludiert, neben anderem, zum Beispiel auch ein Praktikum in einer Tierklinik.

 

Q: Kostet mich das ganze etwas?

A: Nein. Zumindest nicht prinzipiell. Man kann vollkommen ohne eigene Kosten Mitglied bei uns werden. Allerdings verlangen wir für die Uniform, sowie für diverse Ausrüstungsgegenstände einen Selbstkostenbeitrag von normalerweise ca 50% des Einkaufspreises.

 

Q: Bekomme ich dafür Geld?

A: Nein. Unsere Arbeit findet auf Ehrenamtlicher Basis statt. Es gibt keine Entlohnung für Mitglieder.

 

Q: Wie funktioniert die Alarmierung im Einsatzdienst?

A: Das Einsatz-system ist ähnlich dem einer Freiwilligen Feuerwehr aufgebaut. Wenn über unseren Tiernotruf ein Notruf eingeht, wird dieser von einem Disponenten/Calltaker bearbeitet und alle Daten zum Notfall erfasst. Dann senden wir via WhatsApp/SMS eine Alarmierung mit der Kurzbeschreibung des Einsatzes aus und/oder rufen Personen die sich wahrscheinlich in der Nähe des Einsatzortes befinden könnten (zb aufgrund ihres Wohnortes) direkt an.

 

Q: Muss ich mich immer bereit halten?

A: Nein! Wir alle machen es Freiwillig und können verständlicherweise nicht immer Zeit haben. Sei es weil wir in der Arbeit-, oder weil wir gerade im Ausland sind. Wenn du keine Zeit hast, dann ist das verständlich und es ist auch kein Problem wenn du einmal verhindert bist. Wenn du Zeit hast und ein Einsatz hereinkommt, würden wir dich allerdings bitten diesen auch anzunehmen.

 

Q: Was ist wenn ich mich im Einsatz überfordert fühle, oder Hilfe benötige?

A: Das kann jedem passieren und immer vorkommen. Solltest du im Einsatz Unterstützung benötigen ruf einfach unseren Notruf unter 0677 6376 2344 an und schildere die Situation. Der Disponent/Calltaker wird dir weiterhelfen und im Bedarfsfall weitere Einheiten entsenden.

 

Q: Was darf ich mit welcher Ausbildung und was wird in den jeweiligen Ausbildungen behandelt?

A: 

Tierersthelfer: Ein TEH beherrscht Grundlagen in Erster Hilfe (sowohl in der Veterinär- als auch Humanmedizin), sowie Grundkenntnisse im Umgang mit Tieren und Grundlagen der Technischen Tierrettung. Zusätzlich wird in der Ausbildung der Aufbau der ICARA Tierrettung und die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen-, wie man einen Einsatz selbstständig abwickelt-, wie man Einsätze richtig Protokolliert- und Grundlagen der Kommunikation behandelt. Die Ausbildung findet intern (Corona-bedingt online) statt.

Ab diesem Rang dürfen Mitglieder in den aktiven Einsatzdienst und Fundtiereinsätze selbständig abwickeln, wobei die Tiere bereits vom Anrufer gesichert wurden und augenscheinlich unverletzt sind.

 

Tierhelfer: Ein TH beherrscht erweitertes Wissen in der Ersten Hilfe und Technischen Tierrettung. Er besitzt bestenfalls bereits erste Einsatzerfahrung und fuhr mehrere Fundtiereinsätze selbstständig. In der Ausbildung wird außerdem genauer auf verschiedenste Krankheits- und Verletzungsmuster bei den gängigsten Tieren eingegangen. Die Ausbildung findet intern (Corona-bedingt online) statt und beinhaltet eine Mündliche Prüfung.

Ab diesem Rang dürfen Mitglieder selbstständig Fundtier-Einsätze fahren, sowie in Ausnahmefällen auch Technische Tierrettungen.

 

Tierretter: Ein TR beherrscht ein breites Wissen in der Technischen Tierrettung und den Umgang mit den gängigsten (Haus-)Tieren. Er besitzt bereits erweiterte Einsatzerfahrung und fuhr schon diverse Fundtiereinsätze. In der Ausbildung wird besonderer Wert auf die verschiedenen Methoden der Technischen Tierrettung und der Eigensicherung gelegt. Die Ausbildung findet intern (Corona-bedingt online) statt und beinhaltet eine Mündliche Prüfung.

Ab diesem Rang dürfen Mitglieder bereits selbständig Technische (nicht Medizinische) Tierrettungen fahren.

 

Tiersanitäter: Ein TS beherrscht ein breites Wissen in der Ersten Hilfe, kennt die Verhaltensweisen, die Anatomie, Physiologie und die häufigsten Erkrankungen der gängigsten Haustiere. In der Ausbildung wird besonderer Wert auf die Medizinische Erstversorgung verletzter und Verunfallter Tiere gelegt. Die Ausbildung findet extern statt und beinhaltet ein Tierklinik-Praktikum und eine Schriftliche Prüfung.

Ab diesem Rang dürfen Mitglieder selbständig Technische und Medizinische Tierrettungen fahren.

 

Tierrettungssanitäter: Ein TRS beherrscht ein noch breiteres Wissen der Ersten Hilfe. Zudem erhält er einen noch tieferen Einblick in die Ausbildungsthemen des TS und erlernt erweiterte Technische Rettungstechniken. Besonderer Wert wird in dieser Ausbildung auf die Vertiefung des im TS gelernten gelegt. Die Ausbildung findet intern (Corona-bedingt online) statt und beinhaltet eine Mündliche Prüfung.

Ab diesem Rang dürfen Mitglieder selbständig bereits auch schwierige Technische und Medizinische Tierrettungen fahren.

 

Tiernotfallsanitäter: Ein TNFS beherrscht ein sehr breites Wissen in der Ersten Hilfe, kennt die Verhaltensweisen, die Anatomie, Physiologie und die häufigsten Erkrankungen der gängigsten Tiere. Die Ausbildung ist fordernd und sehr Facettenreich. Es wird besonderer Wert auf die Korrekte Notfallmedizinische Versorgung verletzter und Verunfallter Tiere gelegt. Die Ausbildung findet extern statt und beinhaltet ein Tierklinik-Praktikum und eine Schriftliche Prüfung.

Ab diesem Rang dürfen Mitglieder selbständig schwerwiegende Medizinische Tierrettungen fahren. Ein TNFS darf (unter Tierärztlicher Aufsicht) zudem Venöse Zugänge legen und Medikamente verabreichen.

 

 

Deine Frage war nicht dabei?

Sende uns einfach eine E-Mail mit deiner Frage an info@icara-tierrettung.at und wir werden uns ehestmöglich bei dir melden!

 

 

 

 

*gegen eine Uniformkaution (rückerhalt bei Austritt), sowie einen Selbstkostenbeitrag der ca 50% des Einkaufspreis der Ausrüstung darstellt

**wird in einem persönlichen Gespräch festgestellt

Diese Seite ist noch im Aufbau und folgt in Kürze!